Solides Büro- und Hallengebäude

Zurück zur Übersicht
Kaufpreis:395.000,00 EUR zzgl. Maklerprovision
Kaufpreis pro m²:308,63 EUR
x-fache Miete (Ist):13,17
x-fache Miete (Soll):13,17
Rendite (Ist):7,59 %
Rendite (Soll):7,59 %
Grundstücksgröße:1.286 m²
Netto-Mieteinnahmen (Ist) p.a.:30.000 EUR
Netto-Mieteinnahmen (Soll) p.a.:30.000 EUR
Vermietbare Fläche:1.286 m²
Objektart:Büro- und Hallengebäude
Gewerbefläche:1.286,00 m²
Heizungsart:Gasheizung
Objektbeschreibung
Die Liegenschaft wurde auf einem 1.286,00 m² großen Grundstück errichtet. Das Gewerbeobjekt verfügt über ca. 804,38 m² Lagerfläche sowie ca. 172,00 m² Büro- und Sozialtrakt. Hinzukommend verfügt das Objekt über weitere 303,47 m² Nebennutzfläche. Die Liegenschaft wird mittels einer Ölzentralheizung beheizt. Der Lageranteil wurde in Leichtbauweise errichtet und verfügt über ein elektrisches Rolltor. Dieses ist über eine angrenzende Freifläche erreichbar und bietet eine optimale Anfahrtmöglichkeit für PKW und LKW. Bei den Fenstern in dem Büro- und Sozialtrakt handelt es sich um isolierverglaste Kunststoff-Fenster. Die Liegenschaft ist vollständig unterkellert. Mittelfristige Investitionen sind im Bereich der Sanitäranlagen sowie Elektroinstallationen abzusehen.
Ausstattung
- Lagerbereich flexibel gestaltbar - Großes Raumvolumen - Büro- und Sozialtrakt in massiver Bauweise - Anlieferung durch LKW möglich - Elektrisches Rolltor vorhanden - Weitere Nebennutzfläche im Kellergeschoss vorhanden - Eigennutzung möglich
Lage
Das Nordviertel umfasst in etwa die Fläche des ehemaligen Zechengeländes der Zeche Victoria Mathias sowie des ehemaligen Essener Arbeiterviertels Segeroth, das heute kein eigenständiger Stadtteil mehr ist. Genau hier steht heute der Campus Essen der Universität Duisburg-Essen (die vormalige Universität-Gesamthochschule Essen) mit etwa 23.000 Studierenden. Weitere Schulen sind die Grundschule Tiegelschule und die Grundschule Nordviertel, die Hauptschule an der Beisingstraße, die Sonderschulen Bernetalschule sowie die Sonderschule des Landschaftsverbandes Rheinland. Ein weiterer großer Teil des Nordviertels besteht aus Wohnbebauung, darunter das Elting-Viertel. Namensgebend ist der Unternehmer und Sägewerksbesitzer Hermann Elting, der Ende des 19. Jahrhunderts das Quartier in unmittelbarer Nähe zur Zeche Victoria Mathias als nördliche Stadterweiterung für Arbeiter errichten ließ. Innerhalb von rund zwanzig Jahren entstand eine Siedlung von Mietshäusern im Stil der Gründerzeit, von denen heute viele unter Denkmalschutz stehen. Eine große Anzahl wurde nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg nahe am Original wieder aufgebaut. Der Eltingplatz war einst ein Marktplatz. Die Bevölkerungsentwicklung des Nordviertels ist positiv.
Zurück zur Übersicht