Renditeobjekt in Oberhausen

Zurück zur Übersicht
Kaufpreis:380.000,00 EUR zzgl. Maklerprovision
Maklerprovision:4,76 % inkl. MwSt.
x-fache Miete (Ist):12,79
x-fache Miete (Soll):16,50
Rendite (Ist):6,05 %
Rendite (Soll):7,82 %
Netto-Mieteinnahmen (Ist) p.a.:23.000,00 EUR
Netto-Mieteinnahmen (Soll) p.a.:29.700,00 EUR
Vermietbare Fläche:450,00 m²
Objektart:Mehrfamilienhäuser
Wohnfläche:450,00 m²
Objektbeschreibung
Die Liegenschaft wurde 1963 auf einem ca. 727,00 m² großen Grundstück errichtet und umfasst acht Wohneinheiten. Insgesamt stehen ca. 450,00 m² Wohnfläche zur Verfügung. Die Wohneinheiten werden mittels einer Gaszentralheizung aus dem Jahre 2008 beheizt. Es wurden ausschließlich isolierverglaste Kunststoff-Fenster verbaut. Das Dachgeschoss ist ausbaufähig, wurde jedoch bereits wärmegedämmt. Die verklinkerte Fassade befindet sich in einem guten Zustand. Im Zuge sukzessiver Renovierungsarbeiten wurden fünf Wohneinheiten umfassend modernisiert. Die Sanitärenanlagen befinden sich hier einem modernen Zustand. Die Elektroinstallationen wurden überwiegend überarbeitet. Den Mietern stehen separate Kellerabteile zur Verfügung. Die Allgemeinflächen befinden sich in einem geplfegten Zustand. Durch eine Durchfahrt kann der Hinterhof der Liegenschaft erreicht werden. Hier können optional auf ca. 450,00m² Fläche Garagen erbaut werden. Die Liegenschaft wurde in den vergangenen Jahren umfassend modernisiert und regelmäßig instandgehalten.
Ausstattung
- Nahe dem Zentrum Oberhausens - Ruhige Seitenstraße - Gaszentralheizung (2008) - Isolierverglaste Kunststoff-Fenster - Dachgeschoss wärmegedämmt und ausbaufähig - Gepflegte Klinkerfassade - 5 Wohneinheiten umfassend modernisiert - Überarbeitete Elektroinstallationen - Errichtung von Garagen im Hinterhof möglich - Mietsteigerungspotential
Lage
Der Stadtteil Schlad ist dem Stadtbezirk Alt-Oberhausen zu zuordnen. Der Bezirk ist in die Stadtteile Alstaden, Bermensfeld, Borbeck mit Dellwig und Frintrop, Dümpten mit Vennepoth, Knappenviertel, Neue Mitte mit Grafenbusch, Oberhausen-Mitte mit Marienviertel und Brücktorviertel, Schlad und Styrum aufzuteilen. Er grenzt im Norden an die Stadtbezirke Sterkrade und Osterfeld, im Osten an die kreisfreie Stadt Essen sowie an Mülheim an der Ruhr im Osten und Süden und an die kreisfreie Stadt Duisburg im Westen. Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ist als gut zu bezeichnen. Durch zahlreiche Bus- und Bahnlinien kann das Zentrum von Oberhausen sowie die umliegenden Stadtteile in nur wenigen Minuten erreicht werden. Betrachtet man die infrastrukturelle Anbindung so können über die A42, die A2 und die A516 die umliegenden Städte gut erreicht werden. Die Entwicklung der Bevölkerungszahl ist tendenziell steigend. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie z.B. der Revierpark Vonderort, der Volksgarten Osterfeld oder das Industriemuseum Oberhausen machen den Bezirk besonders attraktiv. Der im südosten gelegene Stadtteil fungiert heute vorwiegend als Wohnraum und gilt als eine der guten Wohnlagen Oberhausens. Die Flurstraße ist eine ruhig gelegene Seitenstraße der Hunsrückenstraße. Sie kreuzt in ihrem weiteren Verlauf die Eichstraße und mündet in der Hahnenstraße. Betrachtet man die infrastrukturelle Anbindung so befinden sich weder Bus- und Bahnhaltestellen in unmittelbarer Umgebung der Liegenschaft. Der Hauptbahnhof Oberhausens befindet sich in einer Entfernung von ca. 1,4 km. Der tägliche Bedarf kann durch einige Geschäfte im Zentrum des Stadtteils ausreichend gedeckt werden. Es handelt sich um eine ruhige Wohnlage nahe dem Zentrum Oberhausens.
Zurück zur Übersicht